Schustermann & Borenstein


Geschichte

Die Firma Schustermann & Borenstein blickt heute auf eine langjährige Tradition zurück. Das Unternehmen wurde im Jahr 1923 gegründet und ging aus den Textilgroßhandlungen Hermann Schustermann und J. B. Borenstein hervor. Aus zwei Textilhandelshäusern mit regionalem Kundenkreis ist heute ein internationales Modeunternehmen mit Kunden aus aller Welt entstanden.

Export

Auf mehr als 30.000 qm bietet S&B eine in Europa einmalige Auswahl bester nationaler und internationaler Marken. Zum Schutz unserer Partner und Lieferanten verzichten wir an dieser Stelle auf die Nennung einzelner Marken. Wenn Sie glauben, dass Sie für uns ein interessanter Exportpartner sein können, besuchen Sie unser Zentrallager Aschheim und sprechen Sie mit uns.

Unsere langjährigen Erfahrungen bei Luft- oder Seefracht, sowie bei Zoll- und Einfuhrbestimmungen stehen Ihnen zur Verfügung.

Unser Exportschwerpunkt liegt in den Staaten Osteuropas, sowie dem nahen und mittleren Osten. Ein Export in andere Länder (seit 2005 auch China), ist ebenfalls möglich und wird von unserem Export-Team fachkundig betreut. Um eine reibungslose Abwicklung der internationalen Tätigkeiten zu gewährleisten, kommunizieren unsere Mitarbeiter unter anderem in englisch, französisch, polnisch, arabisch, spanisch, rumänisch, tschechisch, russisch und chinesisch.

Sollten Sie Interesse am Import von Designer- und Markenware bekunden, bitten wir Sie die Exportbestimmungen für die jeweiligen Marken mit unserer Exportabteilung abzuklären.

Personal- und Überhangsverkauf

Limitiertes Einkaufsrecht

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir über die bestehenden Geschäftskontakte hinaus leider keinen weiteren Kunden den Einkauf in unserem Personal- und Überhangsverkauf ermöglichen können. Einerseits sind unsere Überhänge, die wir zu Großhandelskonditionen veräußern, begrenzt verfügbar, andererseits ist es unser größtes Anliegen den regionalen Handel so weit wie möglich zu schützen.

Wir bitten Sie deshalb, auf telefonische oder Email-Nachfragen zu verzichten, da wir jeden Antrag ablehnen müssen. Auch die Aufnahme in eine Warteliste ist derzeit nicht möglich.